Beidseitig drucken

Beidseitig drucken wird auch Duplex Druck genannt. Um Papier oder Seitenzahlen zu sparen wird die Rück- und Vorderseite von Papier bedruckt. Bei größeren Manuskripten oder Buchveröffentlichungen, die eine höhere Anzahl an Seiten haben, wird dieser Duplexdruck oder das beidseitig Drucke angewendet. Die Druckkosten können somit verringert werden.
Mit einem Multifunktionsgerät oder auch speziellen Druckern ist dies problemlos möglich. Sollte man ein Multifunktionsgerät nicht besitzen, so kann man einen Duplexdruck auch manuell durchführen. Das Papier muss nach dem einseitigen Druck nur andersherum wieder in den Drucker eingelegt werden.
Also kann man die Seiten automatisch auf beidseitig drucken oder nacheinander im Wendeverfahren. Die kleineren Drucker für den Heimgebrauch oder auch teilweise für Büroarbeiten können dies auch automatisch. Das Papier wird zunächst auf einer Seite gedruckt, dann läuft der Trockenvorgang, der einige Sekunden dauert, dann wird das Papier gewendet und die Rückseite des Papiers wird bedruckt. Die Ausführung bei größeren Druckern ist einfacher, sie brauchen das Papier nicht zu wenden und führen beidseitig drucken durch. Die Vorder- und Rückseite wird also ohne Wenden direkt gedruckt.
Der Druckertreiber veranlasst das beidseitige Drucken beim manuellen Druck. Hier werden dann erst die Vorderseiten des Auftrages gedruckt und nach dem Wenden das Papier wieder in den Papiereinzug gelegt. Danach erfolgt dann der Druck aller Rückseiten.
Hier muss auch auf die Seitenrandeinstellung geachtet werden. Bei beiden Seiten ist darauf zu achten, dass zum Beispiel ein Heftrand an der linken Papierseite bzw. analog dazu auf der Rückseite vorgesehen wird.